Potsdam, 25.05.2004
Veranstaltungsinformation
Varieté - Theater - Zirkus - Lesungen - Kino - Fußball ... und noch viel mehr
Das große Sommerfestival "Kulturcampen im Park" beginnt am 29. Mai 2004

85 Veranstaltungen in sieben Wochen. Das sind die Zahlen des Sommerfestivals "Kulturcampen im Park", das am 29. Mai 2004 im Volkspark Potsdam beginnt. Schauplatz des Festivals ist das Zirkuszelt des Kinderzirkus Montelino, das in den vergangenen Tagen im Gro√üen Wiesenpark des Volksparks aufgebaut wurde. Hier finden Variet√©abende, Lesungen, Zirkus- und Theaterauff√ľhrungen, Kinoabende und eine Reihe von Workshops statt. Durchgef√ľhrt wird das Sommerfestival in Kooperation zwischen der Entwicklungstr√§ger Bornstedter Feld GmbH und dem Netzwerk Kulturcamper.

"Die Mischung stimmt", sagte Diethild Kornhardt, Leiterin des Bereichs Gr√ľn bei der Entwicklungstr√§ger Bornstedter Feld GmbH. "Das Programm, das von vielen Initiativen aus Potsdam und der Region getragen wird, kann sich sehen lassen. Gemeinsam mit den ‚ÄöKulturcampern' haben wir es geschafft, ein breites Spektrum von K√ľnstlern und Auff√ľhrungen auf die B√ľhne des Zirkuszeltes zu bringen, das seines gleichen in der Region sucht", betonte Kornhardt bei der Vorstellung des Sommerfestivals.

Vom 29. Mai bis zum 18. Juli 2004 geben sich im Zelt im Gro√üen Wiesenpark be-kannte und (noch) unbekannte K√ľnstler ein fr√∂hliches Stelldichein. Highlights werden u.a. die Auftritte von Karl-Heinz Helmschrot mit seinem Variet√©programm "Bilder einer Ausstellung", das Theater ZABA mit seinem St√ľck "God saved the queen" oder die Lesung von Wiglaf Droste sein.

Aber auch die Kindertheater, die sogenannten Akustikkonzerte und die Workshops f√ľr jedermann sind integraler Bestandteil des Sommerfestivals. In dem Zirkuszelt finden je nach Veranstaltung zwischen 150 und 200 Besucher Platz.

F√ľr die Organisation sind bei den Kulturcampern Achim Trautvetter und Sebastian Weise verantwortlich.

"Kultur in unserem Zelt bedeutet Bewegung, die M√∂glichkeit den Ort des Austausches und Erlebens zu den Menschen zu bringen und miteinander zu kommunizieren", sagte Trautvetter. "Hier wird der Zuschauer zum Akteur und der Akteur zum Zuschauer. Unter der gro√üen Kuppel eines Circuszeltes werden wir in fremde, zauberhafte Welten entf√ľhrt, k√∂nnen darin eintauchen und sie mit gestalten", f√ľhrte Trautvetter aus.

Eine tragende S√§ule des Netzwerks Kulturcamper ist der Kinder- und Jugendcircus Montelino, ein gemeinn√ľtziger Tr√§ger der freien Kinder- und Jugendhilfe, der seit 5 Jahren p√§dagogisch-k√ľnstlerisch mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeitet.

Die andere S√§ule besteht aus verschiedenen selbst√§ndig arbeitenden Gruppen sowie einer Vielzahl Potsdamer und Berliner K√ľnstler aus Artistik, Theater und Musik, die durch die Vielschichtigkeit ihrer k√ľnstlerisch-kulturellen und p√§dagogischen Projekte, einen wichtigen Teil des Kultur- und Lebensraums in Potsdam gestalten. Dazu geh√∂ren u.a.:

Kulturcamper GbR
Atelier Damar
Circus Serafino
Buchladen Sputnik
Kino Melodie Art Company
Mitmachcircus Marionetti
Circus Ravanelli
Circus Clandestino
Circus Kala Shejtan

Eine dritte S√§ule des Netzwerks besteht aus einer Vielzahl von unterst√ľtzenden Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen, die durch die Bereitstellung von Technik oder anderen Materialien, professionelle Beratung und Unterst√ľtzung oder pers√∂nlicher Hilfe, die Projekte erst m√∂glich machen.

Weitere Infos im Internet unter: www.volkspark-potsdam.de und www.kulturcamper.de

√úbersicht Veranstaltungen "Kulturcampen im Volkspark"

1. Auftakt, Varieté und Kulturcamperfest
1.1. Auftaktveranstaltung am 29. und 30.05.2004
1.2. Varieté am 12. und 13.06.2004
1.3. Kulturcamperfest am 17.07.2004

2. Workshops
2.1. Workshop Pantomime
2.2. Workshop Tango
2.3. Workshop Luftakrobatik
2.4. Offenes Training

3. Programm f√ľr klein und gro√ü
3.1. Kinder und Jugendzirkus Montelino
3.2. Kindertheater PampelMuse
3.3. Das Kindertheater Kimuthe
3.4. Gerhard Schöne
3.5. Mitmachzirkus am Wochenende
3.6. Volksfr√ľhst√ľck Bella Vita

4. Abendveranstaltungen
4.1. Unplugged Konzertreihe
4.1.1. D.D.R.
4.1.2. Akustik Jam
4.1.3. Hand in Hand
4.2. Theater
4.2.1. Theater Zaba
4.2.2. Malörör tujur
4.2.3. Das Pantomimeensemble der Folkwangschule
4.2.4. Die Stadtspielgruppe
4.2.5. Wiglaf Droste
4.3. Kino
4.4. Body Sounds
4.5. Potsdamer Summerslam
4.6. Open Stage
4.7. DAS Felgentreu Theater
4.8. Die Phonauten
4.9. Diario

Fußballeuropameisterschaft auf Großbildleinwand im Zirkuszelt

1. Auftakt, Varieté und Kulturcamperfest

1.1. Auftaktveranstaltung am 29. und 30.05.2004

Samstag, den 29.05.2004

Nachmittagsprogramm 15:30 Uhr: Musikkindertheater Pampelmuse spielt den "Froschkönig"

Der Froschkönig - ein musikalisches Märchen nach Grimm

Wie kam der Frosch in den Brunnen? Wer hat ihn verw√ľnscht? Der m√§chtige Wassermann! Traurig sitzt er nun da, der verwunschene Frosch, spielt melancholische Lieder auf seiner Tuba und ist ganz seinem Schicksal ergeben. Boing! Da f√§llt ihm eine goldene Kugel auf den Kopf. Der Prinzessin ist sie aus den H√§nden gefallen. Der K√∂nig schimpft seine Tochter aus, weil sie nicht so ist, wie sie sein soll und tut, was sich f√ľr Prinzessinnen nicht geh√∂rt! Frosch und Prinzessin - da lernen sich zwei kennen - da wachen zwei langsam auf, aus ihrem Verwunschensein - da erfahren zwei eine besondere Liebe, die sie aus ihrem Schicksal zu befreien vermag. Wer erl√∂st wen? Gespielt von 3 Schauspielern, immer im direkten Widerspiel mit dem Publikum, erz√§hlt PampelMuse mit viel Musik seine Geschichte vom Froschk√∂nig

17:00 Uhr: Spiele und Mitmachangebote f√ľr die ganze Familie Mitmachangebote von Circusp√§dagogInnen in den Bereichen Jonglage, Akrobatik, Balance angeleitete Spiele f√ľr Alle Eintritt Nachmittagsprogramm: 3,00 ‚ā¨, Kinder: 2,00 ‚ā¨, zzgl. Parkeintritt

Abendprogramm: 19:30 Uhr: Clownskapelle VOLL DANEBEN

Die Kapelle f√ľr alle F√§lle Locci, Herr N von Rico (Enrico Theuser) und Herr Arnold Brettschemel (Hendrik K√∂rbs) spielen Ostrock, alte 60er Jahre Hits und selbstgew√ľrfelte Texte, gemixt und rockig verpackt mit Witz, Aktion und komischen Clownsges√§ngen bringen sie die B√ľhnenbretter zum vibrieren! Eine Pflichtveranstaltung f√ľr jeden Rockfan jeder Alterstufe.

21:00 Uhr: Konzert mit Saturday Night Soul Club

Alles war schon einmal da. Man muss nur den Mut haben, es noch einmal zu sagen. Wie? Diese frische Konstellation der Potsdamer Musiker Olaf M√ľcke, Volkmar Gro√üe, Arne Assmann, Beate Wein und Laschi haben sich das monatliche Ziel gesetzt, ein immer wieder neues Programm verschiedenster Musikstilrichtungen auf die Beine zu stellen. Am 29.5.2004 erlebt ihr das "Best of" von nun schon 7 TNSC- Sessions, die jeden 3. Donnerstag im Monat im Waldschloss zu erleben sind. Eine Kreuz-Und-Quer-Fahrt von Elvis √ľber Beatles, Blues, Film zu Rumba- Samba- Cha Cha Cha.

23:00 Uhr: Party vom Plattenteller Eintritt Abendprogramm: 5,00 ‚ā¨

Sonntag, den 30.05.2004

Ab 10:00 Uhr Fr√ľhst√ľck "Bella Vita"

Ab 15:00 Uhr Spiele und Mitmachangebote f√ľr die ganze Familie beinhaltet: Mitmachangebote von Circusp√§dagogInnen in den Bereichen Jonglage, Akrobatik, Balance angeleitete Spiele f√ľr Alle Eintritt: Parkeintritt

17:00 Uhr Gastspiel Kabarett Obelisk Eintritt: 4,00 ‚ā¨, erm√§√üigt: 3,00 ‚ā¨, zzgl. Parkeintritt

19:00 Uhr Kino im Zirkuszelt "Jazzclub - Der fr√ľhe Vogel f√§ngt den Wurm" von und mit Helge Schneider, Deutschland 2003 Eintritt: 4,00 ‚ā¨, zzgl. Parkeintritt

1.2. Varieté am 12. und 13.06.2004, jeweils 21.00 Uhr

Karl-Heinz Helmschrot - Bilder einer Ausstellung

Bilder einer Ausstellung - wenn die B√ľhne zur Leinwand wird

"Nach dem Schlussbild der Vorstellung wollte der Applaus √ľberhaupt nicht mehr en-den", schrieb die "S√ľddeutsche Zeitung" in einer Kritik √ľber die "Bilder einer Ausstellung". Der bewegte Klavierzyklus des russischen Komponisten Modest Mussorgsky dient als Basis f√ľr dieses farbenfrohe Programm.

Helmschrot inszeniert und "f√ľhrt" durch die vielf√§ltige Show, die er mit den Worten "die B√ľhne ist die Leinwand, die K√ľnstler sind die Farben" einleitet. Und pl√∂tzlich beginnen die Gem√§lde Mussorgskys zu leben: aus dem Motiv "Bydlo - der Ochsen-karren" entwickelt sich eine Jonglage mit Partner Axel Lauer, zum "Tanz der K√ľklein in ihren Eierschalen" schwingt Hula-Hoop-K√ľnstlerin Rima Krilowa die H√ľften, Chris Ritter turnt als russische Hexe "Baba Jaga" am Vertikal-Seil, das Duo Jouvilov schaut w√§hrend seiner Kraftakrobatikdarbietung auf die "Tuilerien" herab, der Bauch-t√§nzer Tomasz bringt den "Marktplatz von Limoges" zum Leben, im "Alten Schloss" wird eine Marmors√§ule dank Akrobat Tigris auf einmal unglaublich gelenkig und in den "Katakomben" wird bedrohlich mit Feuer hantiert. Zus√§tzlich ist da noch der franz√∂sische Clown Boris als trotteliger Assistent und "Gnom", "der mit seinen ab-surden Sp√§√üen und herzzerrei√üender Unbeholfenheit die Lachmuskeln aufs √§u√üerste strapaziert", wie das "M√ľnchner Tageblatt" schrieb, ehe sich das ganze Ensemble zu einem imposanten Schlussbild vor dem "Gro√üen Kiewer Tor" versammelt.

"Vergesst den Cirque du Soleil!", textete der Berliner "Tagesspiegel", und neben der Bemerkung, dass die "S√ľdwestpresse" ein "Zwerchfell im Dauerstress" ausmachte, schrieb die Zeitung noch folgendes: "Der Beifallssturm feierte das ganze Helmschrot-Ensemble. Man war sich einig:
zweieinhalb Stunden Kleinkunst vom Feinsten."

Eintritt: 10 ‚ā¨, Sondererm√§√üigung f√ľr Jahreskarteninhaber

1.3. Kulturcamperfest am 17.07.2004

Sonnabend, 17. Juli 2004

Nachmittagsprogramm 14:00 Uhr: Spiele und Mitmachangebote f√ľr die ganze Familie beinhaltet: Mitmachangebote von Circusp√§dagogInnen in den Bereichen Jonglage, Akrobatik, Balance angeleitete Spiele f√ľr Alle

16:00 Uhr Locci und Katinka
Gespenster-, Troll- und Zickenbeinlieder
Clown Locci und seine singende Freundin Katinka w√ľhlen in ihrer Fotoreisebil-dererinnerungskiste und erleben noch einmal zusammen mit den Kinder Abenteuer. Schl√∂sser, Burgen, Ungeheuer, Elfen und Trolle aus fremden L√§ndern werden zu Liedern und Geschichten. Lustiges, Grusliges und Fantastisches laden zum H√∂ren, Se-hen und Mitmachen ein.

18:00 Uhr Open Stage von Kulturcamper& Freunde
Hier pr√§sentieren die Kulturcamper eine √ľberraschende, den teppich unter den F√ľ-√üen wegziehende offene B√ľhne mit dem Besten aus dem eigenen Repertoire und artistisch, theatralen K√∂stlichkeiten ihrer Freunde...

Eintritt Nachmittagsprogramm: 3,00 ‚ā¨, erm√§√üigt: 2,00 ‚ā¨, zzgl. Parkeintritt

Abendprogramm 20:00 Uhr Konzert mit Jigstream und Party

Jig Stream - energiegeladener Grooverock mit deutschen Texten

Jig Stream bietet eine Mischung aus Grooverock, Funk und Pop, √ľberzeugt mit deutschen Texten und einer energiegeladenen B√ľhnenshow

Jig Stream - das sind 5 junge MusikerInnen aus S√ľdbrandenburg, vereint zu einer innovativen Rockband. In ihren deutschen Texten, rund um Zwischenmenschlichkeiten, erz√§hlen sie Geschichten aus dem Leben. Live erscheint Jig Stream energiegeladen und publikumsnah. Powerfrontfrau Beate Wein regt zur mentalen und k√∂rperlichen Bewegung an. Musikalisch bietet die Band einen Mix aus Grooverock, Funk und Pop - charakteristisch durch knackige Riffs und melodischen Ideenreichtum.

22:30 Uhr: Party um den Plattenteller
Eintritt Abendprogramm: 5,00 ‚ā¨

Sonntag, den 18.07.2004

10:00 Uhr Fr√ľhst√ľck "Bella Vita" letztes Platzfr√ľhst√ľck

ab 15:00 Uhr Zeltabbau als Event mit "Funeralband"

abends Abschlussgrillen

2. Workshops:

3 Workshopreihen als Nachmittag- und Abendangebote √ľber die Festivalzeit Themen: Tango, Pantomime und Luftakrobatik

Anmeldung ist f√ľr alle Workshops erforderlich!

2.1. Workshop Pantomime mit Gregor Wolny:

Jeden Dienstag (außer 22.06 verschiebt sich auf Montag) in der Festivalzeit (01.06., 08.06., 15.06.,21.06., 29.06, 06.07., 13.07.) beginn jeweils 19:00 Uhr mit einer Workshopzeit von 2 Stunden.
Workshopkosten f√ľr den Pantomimeworkshop betragen 50,00 ‚ā¨
Teilnehmerbegrenzung: 10 Teilnehmer

Workshopbeschreibung:
Pantomime, ernst und heiter. Von klassischen Techniken bis zur Verwendung von Clownerie- und Comedyelementen wird versucht, den Teilnehmern ein ersten, möglichst vielfältigen Blick in die Welt der Pantomime und Ihrer Möglichkeiten zu eröffnen. Schwerpunkte liegen dabei auf der Weitervermittlung klassischer Körperarbeit, aber auch die Entwicklung eigener Ideen und Ihre Umsetzung vor Publikum.

2.2. Workshop Tango mit Axel Lauer jeden Montag in der Festivalzeit

(31.05., 07.06., 14.06., 21.06., 28.06., 05.07., 12.07.) Beginn jeweils 19:00 Uhr mit einer Workshopzeit von 2 Stunden. Workshopkosten f√ľr den Tangoworkshop betragen 65,00 ‚ā¨ Teilnehmerbegrenzung: 16 Teilnehmer

Workshopbeschreibung: Tangokurs f√ľr Anf√§nger und Anf√§nger mit Vorkenntnisse

Wir lernen: Den Takt erkennen und die Schritte dazu in √úbereinstimmung bringen.
Einfache √úbungen zum Thema "Kontakt im Paar", richtige K√∂rperhaltung, F√ľh-rungsimpulse mitteilen und aufnehmen, Gehen, Haltung und Umarmung, Raumorientierung f√ľr stressfreies Tanzen auch in vollen Salons, das Kreuz der Frau aus dem Seitschritt und aus dem Gehen, Ochos (Achten), "Sandwich", Media Luna, Einf√ľhrung kleine Drehungen, Paseo, Verzierungen Wir lernen die Tanzrichtung kennen und sind am Ende des Kurses in der Lage uns in "freier Wildbahn" zu bew√§hren. Mitzubringen sind bequeme Schuhe- m√∂glichst ohne Gummisohle

2.3. Workshop Luftakrobatik mit Sebastian Weise jeden Donnerstag in der Festivalzeit

Der Luftakrobatikworkshop beginnt schon 18:00 Uhr mit anschließendem Übergang ins offene Training. Workshopzeit 2 Stunden (03.06., 10.06., 17.06., 24.06, 01.07., 08.07., 15.07.)
Workshopkosten f√ľr den Luftakrobatikworkshop betragen 50,00 ‚ā¨
Teilnehmerbegrenzung: 10 Teilnehmer

Workshopbeschreibung:
Eine Einf√ľhrung an Trapez und Seil. Neben dem Erlernen von Grundtechniken an den Ger√§ten versucht der Workshop vor allem die Luft als Spielraum zu entdecken. √úber kleine Improvisationen wird versucht das Spiel vom Boden in einen neuen Raum zu f√ľhren. Den Teilnehmern soll √ľber den Zeitraum erm√∂glicht werden, ein Grundverst√§ndnis f√ľr artistisches Arbeiten zu entwickeln.

2.4. Offenes Training

offenes kontinuierliches Trainingsangebot in den Bereichen Jonglage, Balance, Akro-batik f√ľr Interessierte √ľber die komplette Festivalzeit.

Termine: Jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr

P.S. Interessierte sind nat√ľrlich auch zu allen anderen Zeiten eingeladen, zu uns ans Zelt zu kommen, sich von der Atmosph√§re inspirieren zu lassen und die R√§ume in und um das Zelt mit uns zu bespielen!

3. Programm f√ľr klein und gro√ü:

3.1. Kinder und Jugendzirkus Montelino

Die neue Montelino - Zirkusgeschichte 2004:

Entf√ľhrung am Trapez" - ein Fall f√ľr Meisterdetektive der Extraklasse!

Die Clowns Benny, Lutz und Dr. Hansmanns spielen gern Detektiv.
Unerm√ľdlich sind sie auf der Jagd nach Verbrechern, denn das B√∂se lauert √ľberall: Betrug, Diebstahl, Entf√ľhrung - ahnungslose B√ľrger schweben in gr√∂√üter Gefahr!

Eine zirzensische Kriminalgeschichte mit akrobatischen Polizisten, jonglierenden Kellnern, balancierenden Gangstern, einradfahrenden Sternen und anderen jungen ArtistInnen des Kinder- und Jugendcircus Montelino e.V. Potsdam.

Es spielen in zwei Programmen jeweils ca. 50 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren.

Termine: Premieren: Sonnabend, 5. Juni und Sonntag, 6. Juni, jeweils 17.00 Uhr
Vorstellungen: Sonnabend, 19. Juni, 15.00 Uhr, Sonntag 20. Juni, 16.00 Uhr, Montag, 21. Juni, 10.00 Uhr Dienstag, 22. Juni, 10.00 Uhr (Schulvorstellungen)
Eintritt frei, eine Spende ist willkommen!, zzgl. Parkeintritt

3.2. Das Kindertheater PampelMuse spielt sein neues St√ľck "Der Froschk√∂nig"

Der Froschkönig - ein musikalisches Märchen nach Grimm

Wie kam der Frosch in den Brunnen? Wer hat ihn verw√ľnscht? Der m√§chtige Wassermann! Traurig sitzt er nun da, der verwunschene Frosch, spielt melancholische Lieder auf seiner Tuba und ist ganz seinem Schicksal ergeben. Boing! Da f√§llt ihm eine goldene Kugel auf den Kopf. Der Prinzessin ist sie aus den H√§nden gefallen. Der K√∂nig schimpft seine Tochter aus, weil sie nicht so ist, wie sie sein soll und tut, was sich f√ľr Prinzessinnen nicht geh√∂rt!
Frosch und Prinzessin - da lernen sich zwei kennen - da wachen zwei langsam auf, aus ihrem Verwunschensein - da erfahren zwei eine besondere Liebe, die sie aus ihrem Schicksal zu befreien vermag. Wer erlöst wen?
Gespielt von 3 Schauspielern, immer im direkten Widerspiel mit dem Publikum, er-zählt PampelMuse mit viel Musik seine Geschichte vom Froschkönig

Termine: Sonnabend, 29. Mai, 16:00 Uhr und Mittwoch, 9. Juni, 10:00 Uhr

3.3. Das Kindertheater Kimuthe spielt sein St√ľck "Marionetten"

"Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da..." denken sich die Marionetten des Pup-penmeisters Mario. Eines Nachts befreien sie sich von ihren F√§den und k√∂nnen end-lich machen, was sie wollen. Aber - was wollen sie eigentlich? Au√üerdem ist es gar nicht so einfach, etwas auf die Beine zu stellen, wenn man noch nie auf eigenen Beinen gestanden hat. Auf den Brettern, die f√ľr sie die Welt bedeuten, errichten sie ein K√∂nigreich: B√ľhnien! Was ihnen dabei schwerf√§llt, auff√§llt, einf√§llt und umf√§llt kann man in diesem span-nenden Kindermusical erleben, das nicht nur f√ľr Kinder seinen Reiz hat.

Marios nette Marionetten spielen und singen viele lustig-nachdenkliche Lieder. Dass die Puppen jedoch von Menschen gespielt werden ist eine √úberraschung und wird noch nicht verraten.

Ein Theaterst√ľck f√ľr Kinder ab 6 Jahren, geeignet auch f√ľr Grundschul- und Hortklassen.

Termin: Montag, 14. Juni, 10:00 Uhr
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 3 ‚ā¨ zzgl. Parkeintritt,
Parkeintritt f√ľr Schulklassen: 8 ‚ā¨ bei Voranmeldung unter: 0331/271 98-0

3.4. Gerhard Schöne:

Gerhard Schöne singt im Zirkuszelt

Benefizkonzert f√ľr das Montessori Kinderhaus Potsdam-West

Die Lieder von Gerhard Sch√∂ne kennen Eltern mitunter noch aus ihrer Kindheit. Jetzt h√∂ren sie die Lieder mit ihren Kindern zusammen. Die Geschichten erz√§hlen von ungew√∂hnlichen Menschen, entf√ľhren in fremde L√§nder und befl√ľgeln die Fantasie. Manche Lieder gelingen nur mit Hilfe des Publikums.

Der Liedermacher Gerhard Sch√∂ne singt f√ľr kleine und gro√üe Leute im Zirkuszelt. Das Konzert findet zugunsten des Montessori Kinderhauses Potsdam-West statt, das vor zwei Jahren neu er√∂ffnet wurde und von einem Elternverein betrieben wird.

Termin: Mittwoch, 16. Juni, 17.00 Uhr
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 3 ‚ā¨, zzgl. Parkeintritt

3.5. Mitmachzirkus am Wochenende:

Der Mitmachzirkus Marionetti aus Potsdam bietet an drei Wochenenden der Festi-valzeit ein nachmittägliches Zirkusmitmachangebot an.

Unter Anleitung k√∂nnen Klein und Gro√ü ihre Fertigkeiten beim Jonglieren mit Tellern, Diabolos, Devil Sticks und B√§llen erproben. Die einzelnen Techniken stellen unterschiedliche Anforderungen an die motorischer F√§higkeiten. So kann jeder f√ľr sich das "Richtige" finden.

Zeitgleich gibt es Miniworkshops (ca. 45 min) bei denen Gruppen von 8 - 10 interessierten Kindern (ab 6 Jahren) eine Einf√ľhrung in die Zirkustechniken Akrobatik oder Kugel-Balance erhalten.

F√ľr die ganz kleinen Besucher gibt es einen Maltisch und einige Gro√üspielger√§te.

Termine:
Sonnabend, 12. Juni, 15.00 Uhr
Sonntag, 13. Juni, 15.30 Uhr
Sonnabend, 26. Juni, 15.30 Uhr
Sonntag, 27. Juni, 15.00 Uhr
Sonnabend, 10. Juli, 15.30 Uhr
Sonntag, 11. Juli, 15.00 Uhr

3.6. Volksfr√ľhst√ľck Bella Vita.

jeden Sonntag in der Festivalzeit von 10:00 Uhr bis open end jeder bringt etwas mit und alles ist f√ľr alle da... gerahmt durch Mitmachangebote f√ľr alle

4. Abendveranstaltungen:

4.1. Unplugged Konzertreihe jeden zweiten Mittwoch in der Festivalzeit kann man vielfältige Musikprojekte in akustischer Version genießen

Eintritt f√ľr jede Veranstaltung: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.1.1. Mittwoch, 2. Juni um 20:00 Uhr spielt D.D.R.
Dietmar, Dirk und Ruben sind zu Gast im Zirkuszelt.
Abgek√ľrzt hei√üt die Band D.D.R. (purer Zufall), aber weil die Drei schon lange mal wieder zelten wollten, werden sie auch ein paar Lagerfeuerlieder spielen und an-schlie√üend in einer hexengleichen Zeremonie ihre einzige Gitarre verbrennen und die Asche in einer Urne gleich neben Frieda Hockauf beisetzen. Die Saiten sollen an-schlie√üend als Zahnseide versteigert werden.
Vielleicht kommt aber auch alles ganz anders. Das Leben hält noch so einige Über-raschungen bereit.

4.1.2.
Mittwoch, 16. Juni um 20:00 Uhr
Akustik Jam mit Matthias Opitz, Ruben, Katrin Volkhammer, Billy M√∂ller, Norbert Weigend, Kai Doedens, Manon, R√ľdenburg

Man nehme 3 Geigen, einen Dudelsack, eine Klarinette, einen Bass, eine Mandoline, ein Banjo, eine Trompete, eine Gitarre und eine Prise Schlagzeug und gieße es in die Ohren.
Die Sättigung erfolgt in Form von guter Laune, wie sie traditionelle Musik und populäre Melodien schon immer verbreitet haben. Erlaubt ist was Spaß macht.

4.1.3. Mittwoch, den 7.Juli um 20:00 Uhr spielt Hand in Hand ein Rock/Jazz Projekt feat. Beate Wein, Anett Lipske & Gäste

Die Basis bilden Annett Lipske (Musikstudentin, Dresden) und Beate Wein (Mu-sikstudentin, Potsdam), die seit Jahren miteinander musizieren. Dabei entstehen Songs, die Episoden des Lebens beschreiben und den Erfahrungen einen Namen geben. 2 Stimmen und 4 H√§nde, die das Piano sprechen lassen, sind der Mittelpunkt des Programms. Die Spannbreite reicht von Standards, √ľber Instrumentalst√ľcke bis hin zu eigenem Liedgut. Diesmal liegt die Idee nicht fern, die Circusband "Delikat" aufleben zu lassen, die im letzten Jahr die Abschlussgala der Zirkuszeltwoche im Lustgarten und das Variet√© Cin√© im Kino Melodie musikalisch gestaltete.

4.2. Theater:
Theatercompanies spielen ihre neuen Programme

4.2.1. Theater Zaba:
Sonntag, 20.Juni, 20.00 Uhr mit der neuen Produktion "God saved the Queen"

God saved the Queen

Weitab in unbekannten Gewässern versenkt ein wilder Sturm das Flagschiff der Queen des Britischen Empire.

Mit den Tr√ľmmern, des Schiffes und einer handvoll √úberlebender rettet sich die Herr-scherin auf ein raues Eiland. Dort trotzt seit einigen Jahren eine Bande von Piraten, Str√§flingen und Marodeuren den widrigen Bedingungen. Die Taugenichtse stammen aus aller Herren L√§nder und aus den verschiedensten Schichten, sie eint einzig ihr Hass auf alles, was mit dem englischen K√∂nigshaus zu tun hat.

Topfitte Känguruhs und verwirrte Eingeborene begleiten die beiden Haufen auf ihrem Weg in neue Konstellationen. Man darf gespannt sein.

Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.2.2. Malörör tujur

JongleurtrifftClowntrifftLuftartistintrifftSeilt√§nzertrifftAkrobattrifft... Ein Circussommerspektakel um Begegnungen in, unter und √ľber Ihren K√∂pfen.

Termine:
Dienstag, 29. Juni, 20.00 Uhr
Mittwoch, 30. Juni, 20.00 Uhr
Donnerstag, 01. Juli, 20.00 Uhr
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.2.3. Potemkin Express (Folkwangschule Essen)

Sonnabend, 3. Juli, 20:00 Uhr
Hier erlebt man Skurriles, Bezauberndes, Entr√ľcktes aus vier K√∂pfen der Folkwangschule in Essen. Choreographisch werden wir auf eine Reise zwischen Tanz, Maskentheater, clowneskem, Stockkampf und anderen Entf√ľhrungen gebracht - ein Sinnesgenuss der besonderen Art...
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.2.4. Die Stadtspielgruppe

Sonntag, 6. Juni 2004, 20.00 Uhr
Alfred Jarry
Der enthirnte √úb√ľ
(König Ubu)

Herr Ubu, ein Ding aus Gemeinheit, Fresslust und Spass an schweinischer Sprache l√§sst sich von Mutter Ubu zum staatsstreich √ľberreden. Sie weis genau -wie Lady Macbeth - als sie ihren dicken beh√§bigen Gatten zum K√∂nigsmord motiviert, w√§re er K√∂nig, h√§tte er jede Menge Geld und k√∂nnte nach Herzenslust Leberwurst essen. Also schl√§gt Ubu den K√∂nig tot, setzt sich die Krone auf und ist K√∂nig von Polen. Die K√∂nigen stirbt vor Kummer und der kleine Prinz Bourgrelas bekommt von seinen Ahnen - wie Hamlet durch den Geist - das Racheschwert in die Hand gedr√ľckt . K√∂nig Ubu will nun schnell reich werden, t√∂tet den Adel, die Ratsherren, die Finanz-minister und presst dem Volk die verr√ľcktesten Steuern ab. Ausgerechnet der russische Zar kommt den Polen zu Hilfe, zwingt Ubu zum Kampf und treibt ihn an das Meer. Mutter Ubu ist zwar √ľber das idiotische Verhalten von Vater Ubu entsetzt stiehlt aber den Staatsschatz und vergn√ľgt sich mit dem in jeder Hinsicht m√§chtig gewachsenen Giron. Am Schluss endet auch ihre Flucht am Meer. Und so sieht sich die ganze Bande wieder und besteigt das rettende Schiff nach Frankreich.

Das St√ľck ist 1886 geschrieben, spielt in Polen, also im Land Nirgendwo, da in dieser Zeit Polen als eigenst√§ndiger Staat nicht existierte. Und Nirgendwo ist √úberall. Jarrys Figuren sind heruntergekommene Shakespeare- Gestalten in Kasperle- Posen. K√∂nig Ubu ist das enthemmte, brutale Ungeheuer mit den vertraut- menschlichen Z√ľgen.

Inszenierung der Stadt-Spiel-Truppe Potsdam

Regie: Wilfried Mattukat
Ausstattung: Torsten Walenta
Komposition: Christian Kozik
Mitarbeit: Nadine H√ľbener

Mit: Bob Schäfer, Maria Haar, Julia Struwe, Norman Jahnke

Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.2.5. Lesung mit Wiglaf Droste
Freitag, 4. Juni 2004, 20.00 Uhr

Wiglaf Droste, der Alltagschronist liest im Zirkuszelt: aufr√ľherisch, am√ľsant, ko-misch ...

"Einmal habe ich ihn in einem Untermietszimmer in der Grimmstra√üe besucht, in einer Wohnung, die fast nur aus der anarcho-syndikalistischen Bibliothek seines Obermieters bestand. Droste hatte das virginiawoolfm√§√üige Zimmer f√ľr sich allein herausgeschlagen, in dem er an einem dreivierteldefekten Laptop sa√ü. Gelegentlich griff er nach einer der zwei Millionen Zeitungsseiten, mit denen der Boden bedeckt war, suchte nach einem Satz, schrieb weiter in den Laptop, das Blatt entsank ihm, schwebte grazi√∂s zu Boden, ungek√ľsst, ausgenutzt, es war (wie der Dichter Matthi-as Matussek sagen w√ľrde:) ‚Äöabgeliebt'. Droste ist ‚Ķ ein djangoharter Pistolero; seine S√§tze gehen immer ins Schwarze." Willi Winkler

Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.3. Kino im Zirkuszelt: An (hoffentlich) lauen Sommerabenden werden im Zirkuszelt cineastische Leckerbis-sen präsentiert:

Sonntag, 30. Mai, 19.00 Uhr
Jazzclub - Der fr√ľhe Vogel f√§ngt den Wurm
Ein Film von und mit Helge Schneider, Deutschland 2003

Mittwoch, 9. Juni, 20.00 Uhr
Der bayerische Rebell
Ein faszinierender Dokumentarfilm √ľber den bayerischen Liedermacher Hans S√∂llner, Deutschland 2003

Mittwoch, 23. Juni, 20.00
Die Katze auf dem heißen Blechdach
Ein psychologisch stimmiges und außerordentlich packendes Portrait einer Familie, USA 1958

Eintritt f√ľr jeden Film: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.4. Body Sounds

BodySounds

Sechs singende und klingende Körper in einer außergewöhnlichen Gesangs- und Percussion-Show.

Kl√§nge ganz ohne Instrumente - so lautet das Motto des gemischten Sextetts aus Potsdam und Berlin. Allein mit ihren Stimmen und den Ausdrucksm√∂glichkeiten ihrer K√∂rper produzieren die Musiker Ger√§usche, Kl√§nge und Melodien, bauen Requisiten zur Verst√§rkung ein und demonstrieren so mit perfektem Timing ihre brillanten Ideen f√ľr Arrangements und B√ľhnenaktion.

Termin: Freitag, 2. Juli, 20.00 Uhr
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.5. Potsdamer Summerslam Eine erlesene Literaturveranstaltung und großer Summerslam in Kooperation mit dem Buchladen Sputnik

Termin: Freitag, 11. Juni 2004
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.6. Open Stage Es pr√§sentieren Potsdamer und Berliner K√ľnstler artistische und theatrale K√∂stlich-keiten

Termin: Freitag, den 25. Juni 2004
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.7. DAS FELGENTREU THEATER

Franz Henry Felgentreu und die Gastdozentin f√ľr Literatur Frau Dr. Herta Hutzler-Gr√ľnmeffert pr√§sentieren ein skurril melodramatisches Ereig-nis, denn die beiden Theatermacher aus Potsdam gehen mit genialer Spielfreude wider aller Regeln der Vortragskunst zu Werke. In ihrer Reihe "Klassik f√ľr Jedermann" servieren sie "In Sturmes Not" von Julius Wolf sowie Friedrich Schillers Werk "Die B√ľrgschaft".
F√ľr das gesch√§tzte Publikum werden au√üerdem vorz√ľgliche musikalische Perlen der deutschen Klassik offeriert und diese in eigener Darbietung vertieft.
Einfach melodramatisch!

Termin: Freitag, 16.Juli, 20.00 Uhr
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.8. Die Phonauten

Die Phonauten (grch.: Klangsegler) spielen in wechselnden Besetzungen improvisierte Musik. Eine Reise in die Möglichkeiten orientalischer Klangwelten...

Mit dabei:
Stephan Hormes - Perkussion, Effekte
Silke Peust - Gesang
Andreas Knoth - Violine
Cathrin Pfeiffer - Akkordeon
Michael Michaelis - Gitarre, Keyboard
Till Schenzig - Bass
Michael Will - Schlagzeug
Parageet B. Kircher - Saxophon, Keyboard

Termin: Freitag, 18. Juni, 20.00 Uhr Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

4.9 Diario

Vor ungefähr 4 Jahren als klassisches Trio entstanden (mittlerweile zu viert), widmen sich DIARIO seither einer instrumentalen Variante der Gitarrenmusik. Dabei spielt ihre musikalische Offenheit, in ihrem experimentierfreudigen aber dennoch sehr warmen musikalischen Film eine sehr wesentliche Rolle.

Gitarre, Bass, Schlagzeug, Trompete und Synthesizer sind sich ihrer jeweiligen eigenständigen Bedeutung bewusst und stehen bei den bearbeiteten Tracks gleichberechtigt nebeneinander, sprechen alle eine individuelle Sprache und verstehen einander dennoch um so besser.

Aus der Idee des Punk musikalisch sozialisiert, suchen DIARIO ständig den Bruch mit dem Konventionellen um sich den benötigten Freiraum ihres Schaffens stets zu bewahren, ohne sich dabei in wahnwitziger Frickelei zu verlieren. Es geht um Rock, Jazz, Noise, Post-irgendwas ,stets rollend nach vorne blickend und dabei die Emotionalität nie aus dem Auge verlierend, auch mit Blick auf Strukturen der elektronischen Musik.

Termin: Sonntag, 11. Juli, 20.00 Uhr
Eintritt: 5 ‚ā¨, erm√§√üigt 4 ‚ā¨

Fußball Europameisterschaft auf Großbildleinwand im Zirkuszelt

An folgenden Terminen:
Sonnabend, 26. Juni, ab 20.00 Uhr: Viertelfinale
Sonntag, 27. Juni, ab 20.00 Uhr: Viertelfinale
Sonntag, 4. Juli, ab 20.00 Uhr: Finale

R√ľckfragen bitte an:
Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH
Jägerallee 21
14469 Potsdam
Tel.: 03 31/2 71 98-0
Fax: 03 31/2 71 98-19
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können