16.01.2020: Wunderbar frostig

Märchenstunden im Nomadenland am Wochenende im Volkspark Potsdam

Wenn Petrus schon nicht für einen richtigen Winter sorgt, dann ist Großväterchen Frost zur Stelle. Von ihm und anderen russischen Märchen berichtet Silvia Ladewig am Freitagabend ab 20 Uhr im Nomadenland im Volkspark Potsdam. Nicht weniger eisig geht es in den Geschichten zu, die Schauspieler Edward Scheuzger am Samstag, 18. Januar, in der warmen Jurte erzählt. Um 14 Uhr darf man dem Märchen „Die Schneekönigin und die beiden Kinder" lauschen, um 15 Uhr geht es mit den „12 Monaten" weiter. Welche Sagen und Legenden die Wunderlampe von Silvia Ladewig am Sonntag, 19. Januar, preisgibt, weiß nur die Erzählerin selbst. Einzig sie allein kennt die geheimnisvollen Worte, mit denen die Lampe ab 16 Uhr Märchen verschenkt.

Das Programm im Volkspark Potsdam für das Wochenende im Detail:

Freitag, 17. Januar 2020, 20:00 Uhr
Märchen am Samowar für Erwachsene

"Großväterchen Frost" und andere russische Märchen zur Winterzeit
Großväterchen Frost kann viel erzählen: Von sternenklaren Nächten, eisüberzogenen Tannen, durchsichtigen Eiszapfen, die wie Orgelpfeifen von den Dächern herabhängen, von Eisblumen, gefrorenen Seen, vom nebligen Atem und er berichtet über die Stille, die eine Winterlandschaft wie einen Mantel überzieht. Nach der Betriebsamkeit des Dezembers kommt nun, zumindest für die hiesigen Breitengrade, die eigentliche Zeit der Einkehr und des Innehaltens. Silvia Ladewig lädt ein zum Märchenlauschen am wärmenden Kaminofen bei einem Becher Tee vom Rauchsamowar und dem ein oder anderen Schlückchen Wodka.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Einlass: 19:30 Uhr
Eintritt: 11,00 Euro Erwachsene, ermäßigt 8,00 Euro (inkl. Parkeintritt und einem Tee aus dem Rauchsamowar)
Reservierung und weitere Infos: www.nomadenland.de , 0176 - 30 00 51 51

Sonnabend, 18. Januar 2020, ab 14 Uhr
Märchen im Nomadenland

Am wärmenden Kamin in der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14:00 Uhr: „Die Schneekönigin und die beiden Kinder" - Nach einem Märchen von Hans Christian Andersen
Die beiden Kinder Gerda und Kay lieben sich innig und spielen oft in dem wunderschönen Rosengarten, bevor die böse Schneekönigin den armen Jungen auf ihrem Schlitten ins Ewige Reich des Eises entführt. Gerda macht sich auf die Suche nach ihrem Freund. Ob es ihr wohl gelingt, den armen Jungen zu befreien?
15:00 Uhr: „Die 12 Monate" - Ein russisches Märchen von Samuil Marschak
Jedes Jahr zu Silvester treffen sich zwölf Brüder - die zwölf Monate - am Lagerfeuer, um das Zepter für das neue Jahr an den Januar zu übergeben. Doch diesmal geschieht etwas Ungewöhnliches. Ein kleines, dürftig bekleidetes Mädchen verirrt sich zu ihnen. Auf Geheiß ihrer bösen Stiefmutter und deren neidischer Tochter soll sie mitten im Winter für die kindsköpfige Königin Schneeglöckchen suchen. Eine Unmöglichkeit. Aber die zwölf Monate helfen ihr und erteilen dem Hofstaat und den missgünstigen Frauen eine Lektion. Ein verzauberndes Wintermärchen.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: 4,00 Euro Kinder; 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176-30 00 51 51, www.nomadenland.de Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können

Sonntag, 19. Januar, 2020, 16:00 Uhr
Märchen aus der Wunderlampe
Die geheimnisvolle Wunderlampe schenkt demjenigen Märchen, der den richtigen Spruch weiß

Es gibt viele magische Dinge auf der Welt, die meisten verborgen an geheimen Orten. Doch eines dieser Wunderdinge ist bis nach Potsdam gelangt und ist im Besitz der Märchenerzählerin Silvia Ladewig: die Wunderlampe. Aber was die wenigsten wissen: Die Wunderlampe schenkt kostbare Märchen her - wenn man den richtigen Zauberspruch dazu weiß.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Einlass: 15:45 Uhr
Kosten: 5,00 Euro Kinder; 6,50 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176-30 00 51 51, www.nomadenland.de , Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können